Die längste Nacht des Jahres am Rhein- Wintersonnenwende 2016

eine kleine Recherche im Netz hat folgendes ergeben:

Die Wintersonnwende ist eines der heiligsten Sonnenfeiern und findet am 21. Dezember statt. Sie bezeichnet die tiefste Nacht des Jahres - wird deswegen auch MUTTERNACHT, althochdeutsch MODRANECHT, genannt. In dieser Nacht gebiert die Göttin tief in der finsteren Erde in der stillsten aller Stunden das wiedergeborene Sonnenkind. Diesen Mythos können Sie in allen Kulturen der Welt wiederfinden.

und an anderen Stelle:

Auch in heutiger Zeit ist die Wintersonnenwende ein guter Anlass, um zur Besinnung zu kommen, die Natur zu erleben, die länger werdenden Tage zu begrüßen und die Sonne willkommen zu heißen. Das Feuer ist das Symbol für das wiederkehrende Sonnenlicht. Ein schönes Wintersonnenwende Ritual in der Thomasnacht ist ein Fest mit Freunden an einer kleinen Feuerstelle...

Seit mehreren Jahren feiern wir auch bei FWF die Wintersonnenwende.  Unser Feuer am Rheinufer fällt dabei traditionell nicht unbedingt klein aus. Die Truppe um Claus organisierten eine ganze Menge Brennholz, Glühwein, Kinderpunsch und kalte Getränke. Unsere Pächter Gabi und Dirk kochten uns zusätzlich noch eine leckere Erbsensuppe.

So kurz vor Weihnachten ist es eine sehr gute Gelegenheit dem vorfestlichem Trubel in der Stadt zu entfliehen und sich auf das bevorstehende Fest im Kreis der Vereinskameraden einzustimmen.

Wegen des ziemlich miserablen Wasserstandes des Rheins waren wir nicht so richtig sicher ob unsere Lagerfeuer noch auf der Düsseldorfer oder bereits auf der Neusser Rheinseite brennt, es war auf jeden Fall im "normalen" Flussbett. Das hat der Feier natürlich keinen Abbruch getan, aber etwas mehr Wasser wäre schon schön. Gut 40 Kameraden, alt und jung, versammelten sich an dem herrlichen Feuer. Eine fast magische Atmosphäre: Einerseits die Ruhe am Fluss und das knatternde Feuer, anderseits ziemlich entfernte Großstadtgeräusche und das alles bei ziemlich moderaten Temperaturen. Es wurde geklönt und geschlemmt bis Spät in den Abend. Es war eine sehr gelungene Vereinsveranstaltung. In der heutigen Zeit, wo immer weniger Menschen sich in Sportvereinen engagieren möchten, ist es ein Beweis, dass es doch Sinn hat mit gleichgesinnten angenehm Zeit zu verbringen. Neben rein sportlichen Aktivitäten gehören solche Feiern selbstverständlich dazu.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Claus und ganze Menge Helfer (alle aufzählen wäre fast unmöglich) die zur dieser tollen Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

Text und Bild: Edward H.

nach oben

Kommentare

Keine Mails gefunden.
Bitte passen Sie Ihre Filtereinstellungen an.

FRM_Comment

Gib deinen Senf dazu...
captcha

nach oben